30. August 2002
Calgary - Banff
Wetter: extrem wechselhaft
Gefahrene KM: 127

Um 08.30 Uhr erhoben wir uns aus unseren riesen Betten. Um Calgary noch bei Tageslicht zu betrachten, entschlossen wir uns ein Restaurant aufzusuchen und zu Frühstücken. Um die vielen Eindrücke von Calgary aus der Vogelperspektive zu betrachten, trieb es uns nach einem ausgiebigen Breakfast auf den Calgary-Tower. Die Sicht lies es nicht zu, die ca. 120 km entfernten Rokies zu erkennen. Die Sicht über Calgary war jedoch grandios. Langsam wurde es Zeit unserem Wagen zu holen. Zu unserer Überraschung stellte sich heraus, dass der Wagen nur für einen Führer gebucht war. Mit unserem beigefarbenen Chevrolet Malibu fuhren wir zurück zu unserem Hotel, verstauten das Gepäck im Wagen und zogen Richtung Banff. Ausserhalb der City schoben wir einen kurzen Stop beim Olympischen Park ein. Dort besichtigten wir die Bobbahn, die Skisprungschanze und die Hall of Fame. Wieder zurück auf dem Highway, bekamen wir erste Eindrücke von der Grösse Canadas. Schnurgerade Strassen, riesen Weiden mit grasenden Kühen und Pferden und Heuballen so viele, wie sie ein Schweizer Bauer vielleicht in 5 Jahren verbraucht. In Banff angekommen betrachteten wir das Banff Springs Hotel und den Bow River Fall. Da sich in Banff die Touristenläden aneinander reihen, hiess es auch für uns „lädele“. Im späteren Nachmittag fanden wir eine Unterkunft in einem Backpackers Hotel, wo wir uns sogleich für das BBQ einschrieben. Bevor die Dunkelheit einbrach zog es uns kurz in die Natur zu den Vermilion Lakes. Zum Abschluss des Tages genehmigten wir uns ein Bier im Pub von Banff.

Banff is beautiful!
Pesche