28. September 2002
Grand Canyon – Parker

Wetter: sonnig,regen,Hagel,sonnig 25C°
Gefahrene KM: 420


Als wir heute aus dem Fenster sahen. War es noch schön, aber man konnte dunkle Wolken über dem Canyon erkennen. Nicht unbedingt optimal für unseren Hike. Nach einem Hikerfrühstück entschlossen wir uns nicht in den Canyon hinunter, sondern dem Rim Trail zu unternehmen. Bereits als wir uns bereit machten, fing es leicht an zu regnen. Also nahmen wir den Bus um die ca. 12km von hinten anzufangen, dort wo noch die Sonne schien. Der Trail führte direkt am Abgrund des Canyon entlang. Ein falscher Tritt hätte ein 1500m Freiflug bedeutet. Die Aussicht war grandios. Wobei auch nicht für lange, dann der regen und sogar Hagel setzte für kurze Zeit ein. Das Wetter ist sehr wechselhaft hier im Canyon, deshalb sollte man gut ausgerüstet sein zum hiken, was einem auch klar gemacht wird in allen Broschüren. Wir hatten sogar eine kleine Fotosession mit einem Squirrel, der sich in allen Positionen fotografieren liess. Wieder im Village angekommen ging die Fahrt weiter Richtung Westen. Ausgangs des Parks hockten wir uns noch kurz ins IMAX um natürlich „Grand Canyon“ zu sehen, da wir uns ein Helikopterflug nicht leisten konnten.
Vom Regen fuhren wir nun in die Sonne und es wurde auch spürbar wärmer, so dass wir auch wieder von der A/C Gebrauch machen mussten. Bereits um halb acht wurde es langsam dunkel und der Magen knurrte. Ein 16 Inch Pizza reichte längstens für uns. Bei Dunkelheit fuhren wir dem Colorado River entlang um eine Unterkunft zu suchen. Kurz vor Parker fanden wir das Harbor Motel für 50$ und sanken sogleich todmüde ins Bett.


Sascha