26. September 2002
Bryce Canyon - Page

Wetter:morgen kalt 4C°, dann schön & warm 30C°
Gefahrene KM: 250

Heute morgen sind wir halb erfroren gegen 07.00 h im Zelt erwacht. Aber nicht etwa in unserem Zelt sonder in einem Tipi, das wir auf einem Campground gemietet haben, leider konnten wir kein Feuer machen im Zelt, aber cool war es trotzdem. Jetzt ging es in den Bryce Canyon National Park, unglaublich, was die Natur in den vielen Jahren zu Stande gebracht hat. Das Amphitheater sah spektakulär aus und ist in Worten nicht zu fassen, das muss man gesehen haben. Wir liessen es uns nicht nehmen einen kurzen Trail nach unten in die Schlucht zu unternehmen, um den Canyon zu besichtigen. Skurrile Formen und Türme haben sich gebildet. Via Magellan, unser GPS ging’s Richtung Lake Powell. Er hat uns den kürzesten Weg nach Page rausgesucht, was es uns auch sehr bald gezeigt hatte. Eine Camel Trophy ist ein Scheiss gegen das, was unser Sam da mitmachen musste: Adventure pur! Am Lake Powell suchten wir einen Hafen aus, wo wir günstig einen Jetski mieten konnten. Die Vermietung haben wir sofort gefunden, aber leider nicht ganz günstig dieses Jetski fahren. Man musste im Minimum 2 Stunden ein Jetski mieten und das kostete uns sage und schreibe etwa 220 SFR pro Person. Egal, es war einfach perfekt auf dem See rumzuheizen, wir haben den Staudamm von der Seeperspektive gesehen. Man hätte fast meinen können, man fahre im Bryce oder Grand Canyon herum. Überall diese Felsformationen, kleine Buchten und Strände, herrlich. Schwimmen waren wir natürlich auch im angenehm temperierten See, immerhin musste Pesche seine Beine entlasten, da er kaum mehr stehen konnte. Ja ja, die Kondition lässt grüssen * hehe*. In einer Bowling und Billard Bar haben wir noch unseren Genickschuss mit Budweiser und Smirnoff genommen und es ging ohne z’Nacht ins Bett.

Geil gsi!
Sascha