19. September 2002
Lake Tahoe – Yosemite – Oakhurst

Wetter: super schön
Gefahrene KM: 441


Bereits um 7.15 h zogen wir los und suchten eine Wäscherei auf. Nach 1 ½ h hatten wir auch unseren 2. Waschtag hinter uns und fuhren weiter zu der, aus der Fernsehserie Bonanza bekannten, Ponderosaranch. Nach einem Rundgang durch die Fernsehstadt und das Haus der Cartwright’s, sahen wir noch kurz eine Revolvershow. Es gab viele alte Autos und Pferdewagen zu sehen, welche zu verwahrlosen schienen. Weiter der Ostküste des Lake Tahoe entlang bemerkten wir das extrem klare Wasser des Sees. Etwas später kamen wir beim Mono Lake an. Der Gestank an diesem See war furchtbar. Direkt am Ufer waren viele Fliegen im Wasser, diese wiederum sind ein Festschmaus für die Möwen. Interessant waren die vielen Tufffelsen, die aus dem Wasser ragten und der Salzgehalt des Sees. Bei einem Tankstop erwischten wir wohl die teuerste Tankstelle der USA, aber wir mussten unbedingt Sprit haben. Über diverse Pässe, tolle Berglandschaften und viele Kurven kamen wir nach Yosemite Village. Da es Herbst ist konnten wir praktisch kein Wasser bei den Wasserfällen erkennen. So entschlossen wir uns weiter zu fahren und die gigantische Felslandschaft zu verlassen. Mittlerweile ist es dunkel geworden und wir hatten immer noch keine Unterkunft. Bei vielen Lodges oder Motels hatten keine Zimmer mehr frei oder sie waren zu teuer. Das Warten und Weitersuchen haben sich gelohnt. In Oakhurst fanden wir ein Zimmer für 67 $ inklusive Frühstück.

Pesche