17. September 2002
San Francisco, Golden Gate Park

Wetter schön, windig 26C°

Nachdem wir ca. um 10.00 h unser Zimmer um eine weitere Nacht verlängert hatten, zogen wir mit einem Kaffe in der Hand zu nahe gelegenen City Hall. Die Kuppel liess uns an das Bundeshaus in Bern erinnern, jedoch ist diese hier vergoldet. Ebenfalls erfuhren wir, das Frisco einmal zu Mexico gehörte. Nach einem weiteren Fussmarsch durch die Stadt gelangten wir zu den Six Sisters am Alamosquare. Leider wurde eines der Häuser gerade renoviert und war somit eingepackt. Witzig diese Häuser. Wieder zu Fuss ging es weiter bis zum östlichen Rand des Golden Gate Parks. Nachdem Sascha +- 20minuten in die Schweiz telefoniert hat, besichtigten wir die California Academy of Sciences, das Morrison Planetarium und die Steinhart Aquarien. Als wir sahen, dass man für den Japanese Tea Garden schon wieder Eintritt verlangte, liefen wir weiter zum Stow Lake, der mit seiner extrem grünen Farbe auch seine Faszination hat. Weiter Richtung Westen, wie wir glaubten. Haben wir uns ein wenig verloffen. Als wir glaubten wieder zu wissen, wo wir sind, nahmen wir den erst besten Bus, der aber plötzlich in eine andere Richtung abbog. Genau dasselbe passierte noch ein weiteres mal. So gingen wir wieder zu Fuss weiter, bis wir doch noch zur Westküste gelangten. Ein Surfer liess es sich nicht nehmen den starken Wind auszunutzen und über die Wellen zu brettern. Dies mal mit dem richtigen Bus zurück in das Zentrum stiegen wir in der Nähe des Japanese- tower aus und knipsten auch von diesem ein Foto. Bei einer Pizzeria zogen uns unsere hungrigen Mägen hinein und genossen eine riesige und sehr feine Pizza.

Pesche