6. September 2002
Hope - Vancouver - Vancouver Island
Wetter: schön 23C°
Gefahrene KM: 180

Heute hatten wir keine Eile, da wir ja gestern schon viel zu weit gefahren sind. So gegen neun sind wir gemütlich aufgestanden, haben unser Swiss Chalet abgegeben und haben das Breakfast bei Rolly’s eingenommen. Die anschliessende Fahrt nach Vancouver war nur noch ein Katzensprung. Die Stadt Vancouver ist immens gross, do dass wir 1 h lang in der Innenstadt herum irrten. Also entschlossen wir uns kurzerhand eine Karte zu kaufen (die etwa so gross ist wie der Schweizeratlas) und fuhren zu den Ferries, die Boote die uns nach Vancouver Island brachten. Die Überfahrt dauerte rund 1 ½ h, bis wir ankamen. Die Zeit vertrieben wir uns mit einem Spaziergang auf dem Deck und einigen Videospielen. Um nach Victoria zu gelangen blieben wir erst mal in der Rush Hour stecken. Jedoch als wir im Hafen ankamen, hatte sich die Fahrt gelohnt. Ein schöner Hafen, wo man Wasserflugzeuge beobachten konnte wie sie starten und landen. Kurzerhand haben wir uns für eine morgige Whalewatchingtour eingeschrieben, mit der Hoffnung auf Blau-, Grauwale und Orkas zu treffen. Das wäre bestimmt das absolute Highlight für mich in diesen Ferien. Bei einer kleinen Shoppingtour durch die Gassen von Victoria, habe ich zum Glück auch das Geburtstagsgeschenk für Roman gefunden, jetzt muss es nur noch auf die Post. Bei einem hyperschnellen Internetstore haben wir noch kurz (1 ½ h) ein Update nach Hause in die Schweiz geschickt. Bei Kentucky Schreit Ficken haben wir heute unser Abendessen zu uns genommen. Noch eine Runde Billard und ein Bier, bevor es dann in die Heia ging. Das Billardcenter mit 25 Tischen war voll belegt. Gegen 23.00 h ging’s dann ins Bett damit wir für die morgige Tour fit sind.
See you!
Sascha