4. September 2002
Jasper – Tête Jaune Cache – Clearwater
Wetter: kurz bewölkt, dann sonnig & warm
Gefahrene KM: 358

Heute stand uns eine der längsten Fahrrouten bevor, jedenfalls was Kanada betrifft. Deshalb machten wir uns auch bereits wieder um 07. 30 h auf den Weg. Vom Hostel aus nahmen wir gleich zwei Anhalter aus Toronto mit in die Stadt von Jasper. Auf den Weg nach Clearwater führte uns die Strasse über den Yellow Head Pass. Dort passiert man die Grenze von Alberta und kommt nach British Columbia, wo man auch gleich die Uhr um 1h zurückstellen muss. Nun haben wir also 9h Zeitverschiebung zur Schweiz. Unseren nächsten Stop legten wir im Mount Robson Park ein. Doch leider war es zu cloudy und es reicht nicht mal für ein Foto. Der Mount Robson ist übrigens der höchste Punkt Kanadas, mit 3984m. Bei den Rearguard Wasserfällen konnten wir Lachse beobachten, die krampfhaft versuchten den Fluss aufwärts zu schwimmen und die Wasserfälle zu überspringen. Weiter Richtung Süden hielten wir in einem Gott verlassenen Ort an, wo wir uns einen Drink im dortigen Pub genehmigten und eine Runde Poolbillard spielten. Die Tische und Queues waren fast so gut wie im Graffiti! Jetzt wurde es aber Zeit um was in den Magen zu bekommen und machten Rast am Tompson River, wo Pesche sein getrocknetes Beef 2h lang kauen musste. Ohne Halt ging es jetzt Richtung Clearwater, auf der Suche nach einer Unterkunft. Die Buffalo Ranch konnte uns nicht so begeistern, obwohl es günstig war uns draussen eine Herde Büffel waren. Zum Glück haben wir weiter gesucht und fanden unser Blockhaus auf der Black Horse Ranch. Wirklich urchig und gemütlich ist es hier, sogar mit einem Western Saloon. Wir haben uns gleich fürs BBQ eingeschrieben und bekamen zirka ein 400 gr schweres Steak auf den Teller geknallt. Es war hervorragend und mit dem ganzen Bier wächst Pesche langsam aber sicher in seine 501 Levi’s Jeans rein. Jetzt bleibt noch Zeit für einen Drink- ein Baileys und ein Bier- und dann ab in die Federn, der nächste Tag kann kommen.Sleep well!

Sascha