2. September 2002
Lake Louise - Icefield Parkway - Jasper
Wetter: sehr wechselhaft
Gefahrene KM: 235

Heute war wohl einer meiner Glückstage, aber anyway zu dem komme ich später. Um 08.00 Uhr heiss es wieder raus aus den Federn und ab zum Lake Louise. Da leider das Wetter und auch der See nicht gerade besonders waren haben wir uns entschlossen gleich weiter zum Moraine Lake zu fahren. Dort hatten wir bereits zum ersten Mal Glück und konnten in den Bergen eine Grizzli Mutter mit ihren zwei putzigen Jungen beobachten. Es war so lustig wie sie tollpatschig hinter ihr her getrottet sind. Obwohl es leichter Nieselregen hatte, konnte es uns nicht abhalten ein Kanu zu mieten und den See unsicher zu machen. Mal sehen ob wir morgen Muskelkater in den Armen haben oder nicht! So, nun die Sachen in Auto werfen und ab Richtung Jasper. Jetzt kommt’s, mein zweiter Glücksfall heute. Nach etwa 500 m fahrt, wollte ich die Videokamera hervor nehmen, doch wo ist sie? Plötzlich ein Geistesblitz und ich rief: STOP! Stieg aus und fand doch tatsächlich die Kamera auf dem Autodach, dort wo ich sie abgelegt hatte. Gott sei Dank!!! Nach diesem Schock musste ich mich erst einmal erholen, darum gingen wir gleich shoppen und haben unser Mittagspicknick eingekauft. Noch kurz ein Telefongespräch in die Schweiz wo wir Tante Trixli noch ein Geburtstagsständchen gesungen haben und ab zum Bow Lake. Auf dem ganzen Weg über den Icefield Parkway hat man geniale Sicht auf verschiedene Gletscher. Es war zwar „arschkalt“ und es hat geregnet aber trotzdem sind wir auf den Athabasca Gletscher gestiegen. Innert 125 Jahren ist er 1,5 km geschmolzen. Danach bin ich leider kurz eingeschlafen und Pesche rast ungebremst bis nach Jasper. Dabei hat er leider die Atabasca Falls übersehen. Aber falls die Zeit noch reicht, werden wir morgen noch kurz vorbei düsen. Hier in Jasper übernachten wir in einem Hostel, nahe dem Whistler Mountain für 58$ gerade mal halb soviel wie in einem Hotel, aber eben der Standort ist auch halb soviel. Who cares – Good Night!
Sascha